FAQ zu den Berechnungstools

An dieser Stelle erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Berechnungstools.

1. Welchen Version von Excel benötigt man, um mit den Berechnungstools arbeiten zu können?

Um das Basis- bzw. das Profi-Berechnungstool verwenden zu können, benötigen Sie Excel 2007 oder höher.

Auf den nur für den privaten Gebrauch zugelassenen Suiten „Office Home and Student (2007/2010/2013)“ und den im Funktionsumfang eingeschränkten RT-Varianten der Office-Suite sind beide Berechnungstools nicht lauffähig.

2. Excel 2007 meldet, dass die Datei „ENGP Bautop.xlsm“ nicht geöffnet werden kann, da „unlesbarer Inhalt“ gefunden wurde?

Vergewissern Sie sich, ob Sie alle anstehenden Updates von Windows und Excel durchgeführt haben. Fehlende Aktualisierungen können das korrekte Öffnen und Ausführen des Basis- und Profitools verhindern.

Ich muss eine XML-Kontrolldatei an das DIBt zu übermitteln. Wie kann ich diese erzeugen?

Das EnEV-Berechnungstool bietet leider nicht die Möglichkeit, die für Stichproben erforderliche XML-Kontrolldatei automatisch zu erzeugen. Ein nachträgliches Ausfüllen ist jedoch problemlos möglich. Tragen Sie einfach die berechneten Daten in die beim DIBt verfügbaren Vorlagen ein.

Verwenden Sie einen Texteditor, um die Vorlagen direkt zu bearbeiten und die Beispielinhalte durch die Ihres Projekts zu ersetzen. Auch mit der BBSR-Druckapplikation können Sie die Kontrolldatei abspeichern.

Weitere Hinweise, Programme und Mustervorlagen gibt es beim DIBt unter www.dibt.de/de/Geschaeftsfelder/GF-EnEV-Registrierstelle-Stichprobenkontrolle.html